Isabel beim 16.4

Neues Teammitglied bei Suprfit: Die Brand Managerin Isabel

Isabel im Büro
Isabel im Büro

Ich möchte mich euch kurz vorstellen. Ich bin Isabel aus Berlin und bin seit März als Brand Managerin für Suprfit tätig. Ihr werdet hier auf www.theworkoutblog.de zukünftig häufiger von mir lesen.

Für meinen Traumjob bei Suprfit habe ich sogar für ein paar Monate mein geliebtes Berlin und meine noch geliebtere Box Spreecrossfit verlassen und bin zeitweise nach Mannheim gezogen, damit ich die Abläufe der neuen Herausforderung ganz genau kennen lerne.

Crossfit ist seit 1 ½ Jahren meine große Leidenschaft. Ich komme eigentlich aus dem Ausdauersport und habe jahrelang  für den Triathlon und Halbmarathon trainiert. Da ich aus gesundheitlichen Problemen nicht mehr so exzessiv laufen konnte und nicht mehr so dünn wie ein Spargeltarzan sein wollte, habe ich mich dazu entschieden, mal dieses Crossfit auszuprobieren, bei dem immer alle so stark und muskulös aussehen.

Zunächst habe ich mir einen Personal Trainer genommen, der mir mal den Fachjargon und die kompliziert anmutenden Übungen versuchte beizubringen. Für jemanden, der noch nie etwas mit Schnellkraft zu tun hatte, ist vor allem das olympische Gewichtheben wie ein neuer Planet. Ich musste ja noch nie im Leben meine Hüfte einsetzen, sondern konnte immer schön entspannt in gleichbleibendem Tempo vor mich hin rennen!

Wenn man immer nur allein mit dem Personal Trainer trainiert, verpasst man leider das allerbeste beim Crossfit: Die Community.

Beim Aufwärmen für 16.5
Beim Aufwärmen für 16.5

Deswegen habe ich mich nach vielen Probetrainings in unterschiedlichen Berliner Boxen erst mal dazu entschieden, zu den Urban Gladiators zu gehen. Das ist keine „richtige“ Crossfit Box, also kein Affiliate, sondern ein Gym für Functional und Cross Training. Außerdem gibt es dort noch Calisthenics und Weightlifting Kurse. Irgendwie hat mir aber doch das „richtige“ Crossfit gefehlt, bei dem es täglich ein Workout of the Day gibt und man in einer großen Box trainiert.

Also hab ich mich entschieden zu Spreecrossfit zu wechseln. Dort trainiere ich fast täglich an meinen Schwächen und Skills und habe viele neue Freunde gefunden. Die Trainer haben ein echt gutes Programming und ich habe endlich geschafft ein paar Kilo Muskeln aufzubauen. Nicht zuletzt durch das von Spree initiierte Programm „We Are Athletes“. Das ist ein 12 wöchiger Trainings- und Ernährungsplan, bei dem ich die Coaches regelmäßig zur Verzweiflung gebracht hab. Sie konnten sich einfach nicht vorstellen, dass ich so viel Essen brauche, um zuzunehmen und haben mich regelrecht vollgestopft, bis ich am Ende der 12 Wochen tatsächlich mein Ziel erreicht hatte, 3 kg zuzunehmen. Und das sogar hauptsächlich an Muskelmasse.

Isabel beim 16.4
Isabel beim 16.4

Seit Ende von „We Are Athletes“ bin ich Teil des Performance Teams bei Spreecrossfit und habe bereits an kleineren Competitions teilgenommen. Aber es ist noch ein langer Weg, um alle nötigen Skills gut zu beherrschen. Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Fortschritte nur sehr langsam kommen. Aber im Grunde muss man sich bewusst machen, dass nichts über Nacht passiert und Crossfit eine sehr komplexe Sportart ist. Es bringt auch nichts, sich mit anderen zu vergleichen, die zeitgleich mit mir angefangen haben. Jeder ist unterschiedlich und hat andere Voraussetzungen. Das merke ich immer wieder, wenn ich versuche technisch anspruchsvollere Übungen zu lernen. Beim jahrelangen Ausdauersport musste ich keine besonderen koordinativen Fähigkeiten ausbilden, die mir jetzt beim Crossfit helfen würden, Kipping Handstandpushups oder ähnliches schneller zu lernen. Dafür sind MetCons überhaupt kein Problem für mich. Und so findet jeder im Crossfit seine Stärken und seine Challenges. Genau das reizt mich so an dieser Sportart und macht es zu meiner großen Leidenschaft. Natürlich trainiere ich auch, wenn ich nicht in Berlin bin. Da ich viel Zeit in Mannheim verbringe, habe ich auch dort ein nettes Plätzchen gefunden, um weiter an meinen Skills zu arbeiten: Bei Crossfit Rhein-Neckar wurde ich herzlich aufgenommen und bin wieder einmal begeistert von der Community. Egal, wo man hinkommt, man ist sofort ein Teil der Familie.

VornahmeIsabel
Baujahr1988
Tätigkeit bei SuprfitBrand Managerin
Sportart(en)Crossfit
LieblingsübungDeadlift
HassübungDouble Unders
Lieblings-TrainingsgerätSuprfit Princess Bar
Lieblings-Suprfit-ProduktSuprcare