Genesungstagebuch Tina Mirus

Wer kennt es nicht? Verletzt war jeder von uns schon einmal, nur geht jeder anders damit um. Den einen treibt es auf die Couch und er entdeckt die neu gewonnene Ruhephase für sich, der nächte hat das Gefühl zu „verweichlichen“ und nichts mehr gebacken zu bekommen und wieder andere scheinen einfach weiter zu trainieren als sei nichts. Bei dem ein oder anderen mag das medizinisch wirklich fraglich sein, denn das kommt auf die Art und Schwere der Verletzung an, aber im Grunde ist es der korrekte Ansatz: Wenn ich einen Teil wegen Verletzungen nicht trainieren kann heißt das nicht, dass ich damit aufhören kann besser zu werden. Im Gegenteil, es ist eine Chance an den anderen Körperpartien zu arbeiten. Eine Persönlichkeit der deutschen CrossFit Szene hat uns in diesem Sinne inspiriert: Tina Mirus. Wer Tina kennt weiß, (mehr …)

Weiterlesen