Weightlifting Schuhe: Wieso brauche ich ein Paar?

Hi Leute,

einige von euch haben schon gefragt, ob sie Weightlifting Schuhe brauchen oder nicht und wenn ja warum eigentlich? Vielleicht habt ihr selbst auch gerade das Problem, dass ihr euch fragt ob diese Investition wirklich sein soll. Falls ja, dann ist das euer Artikel 😉

Weightlifting Schuhe bringen einige Vorteile mit sich, sind aber auch nicht ganz ohne Nachteil. Eine eierlegende Wollmilchsau gibt es halt leider auch hier einfach nicht.

Zunächst mal haben Gewichtheberschuhe keine Dämpfung. Ich sehe immer wieder Leute, auch solche die nicht mehr ganz so blutige Anfänger sind, die in Laufschuhen in die Box kommen. Hey, eure Schuhe sind…Trommelwirbel… zum Laufen gemacht! Und dafür sind sie spitze. Aber eben nicht zum Gewichte heben. Die Dämpfung, die in den meisten Laufschuhen verbaut ist, birgt Unsicherheit und einen „schwammigen“ Stand bei den meisten Kraftübungen. Am schlimmsten finde ich hier die Nike Free Versionen. Diese Schuhe snd super geniale Freizeitschuhe, aber für alles andere meiner Meinung nach unbrauchbar, da sie so unglaublich weich sind. Durch die Dämpfung triggert ihr außerdem den so genannten arthrokinetischen Reflex. Dieser ist da um euch zu schützen und sagt dem Gehirn bei weichem Untergrund ungefähr das: „Eeeeehm Stopp! Du hast da einen weichen Untergrund unter deinen Füßen! Jetzt volle Kraft zu entwickeln und unglaublich schwere Sachen zu bewegen ist echt ne dumme Idee. Das kannst du vergessen, Kumpel!“ Und voilá, ihr könnt keine volle Kraft entwickeln, weil der Körper schon der Meinung ist, dass es uncool wäre sich so einem Verletzungsrisiko auszusetzen. Wer das mal live erleben will, dem kann ich nur die Seminare von Patrick Meinart ans Herz legen. Er hat das bisher immer auch in den Mobility Seminaren gezeigt :-)

Kurzum, ihr seid mit Gewichtheberschuhen aufgrund der festen Sohle wesentlich besser bedient, dennso habt ihr nicht nur keinen arthrokinetischen Reflex getriggert, ihr habt auch mehr Kraftübertrag auf den Boden und das bedeutet, dass ihr bessere Chancen habt die Stange weit nach oben zu „katapultieren“ und das wiederum erhöht die Chance unter die Stange springen zu können. Aber allein das Argument mehr Sicherheit wegen festerem Stand überzeugt doch eigentlich schon!

Fester Stand, okay! Aber was ist mit Barfußschuhen?

Starker Punkt! Und das geht absolut in die richtige Richtung, denn Barfußschuhe, wie die Inov-8 Bare-XF, haben keine Dämpfung und bieten daher einen guten Stand. Aber Weightlifting Schuhe haben noch einige andere Vorteile, die ihr beachten solltet.
Der höhere Absatz der Gewichtheberschuhe bietet euch „mehr Beweglichkeit“ im Fußgelenk. Das heißt ihr könnt leichter in eine tiefere Squat-Position kommen und die generelle Haltung in den Lifts verbessert sich, da es euch wesentlich leichter fallen wird mit erhöhter Ferse den Oberkörper aufrecht zu halten. Das wiederum erhöht die Chancen das Gewicht sauber abzufangen und vor allem zu stabilisieren. Wieso ist „mehr Beweglichkeit“ aber in Klammern gesetzt? Ganz einfach. Es gibt euch nicht mehr Beweglichkeit per se. Gewichtheberschuhe geben viel mehr die Möglichkeit durch die Erhöhung der Ferse bei gleicher Mobilität im Fuß tiefer zu gehen. Die Beweglichkeit an sich verbessert sich aber dadurch nicht.

Gewichtheber bevorzugen ihre Schuhe zudem, weil sie nicht nur an der Sohle, sondern rundherum einen festen Sitz bieten. So können sie beim Heben auch mit den Zehen noch einmal an der Oberseite des Schuhs ziehen um sich zu stabilisieren. Gerade für 1RM Versuche sind Weightlifting Schuhe also super!

„Aber ich will in allem liften können. Im echten Leben hab ich auch nicht die Chance erst WL Schuhe anzuziehen!“

Im Prinzip voll und ganz richtig, aber im echten Leben springt ihr ja eigentlich nie unter ein hohes Gewicht das ihr über dem fangt. Falls doch habt ihr echt ein ungewöhnliches Leben… Aber so oder so: Gewichtheberschuhe wie der Inov-8 fastlift, bieten Sicherheit im Training erhöhen die effizient der Bewegung. Sie sind also funktionell in dem Sinne, dass sie euch helfen schweres Gewicht zu heben. Problem gelöst, würde ich sagen. Nichtsdestotrotz solltet ihr nicht immer nur in euren Lifter Schuhen trainieren. Squats und Co. sind auch ab und an in den Barfußschuhen sinnvoll, um an der Mobilität zu arbeiten. Aber bei 1RM Versuchen und den komplexen Übungen wie Snatches und Clean and Jerk sollten es dann doch die Lifter sein. Es gilt auch hier, wie immer im CrossFit, der Grundsatz immer mal zu variieren.

Und welche Schuhe sollen es nun sein?

Wichtig ist, dass man sich gut drin fühlt. Das bezieht sich vor allem auf die Passform, aber auch „Coolness“, Aussehen und Co spielen eine Rolle, damit wir uns gut und „stark“ darin fühlen. Es ist immens wichtig, dass euch die Schuhe einen guten Halt geben. Für reines Gewichtheben sind daher reine Gewichtheberschuhe eine ideale Wahl. Wer mer damit machen möchte, was ich im CrossFit den meisten mal unterstelle, der ist mit einem Hybrid-Schuh wie dem Inov-8 Fastlift, wesentlich besser bedient. Ihr müsst euch immer die Frage stellen, sowohl bein Kauf, als auch vor jedem Workout, wie hoch der Nutzen des Weightlifting Schuhs im Gegensatz zu den „Kosten“ ist. Das heißt vor dem WOD vor allem, wie sehr die Schuhe euch einen Nachteil bieten. Habe ich ein WOD mit Cleans und Double Unders, dann steckt da vielleicht der Vorteil den Lift aufrechter zu fangen, aber der Nachteil, dass reine Lifting Schuhe sehr steif sind, auch im Vorderfuß, und Double Unders eher schlecht gehen. Der fastlift hingegen bietet eine weichere Sohle im Vorderfuß, sodass Sprünge und Co super funktionieren, aber der Vorteil der erhöhten Ferse voll ausgekostet wird. Auch wenn es ein wenig auf Kosten der Rundum-Stabi geht eine geniale Lösung. Ich nutze mittlerweile nur noch diesen Schuh. Meine guten Adidas Lifter hingegen nutze ich nur noch selten. Bei manchen WODs wie FRAN, in dem Thruster und Pull-Ups drinstecken, habe ich mit Lifter Schuhen nur Vorteile. Easy Call! 😉

Der Inov-8 Fastlift. Ein genialer Hybridschuh für CrossFit Athleten
Der Inov-8 Fastlift. Ein genialer Hybridschuh für CrossFit Athleten

Was ist mit meiner Mobility? Leidet die nicht darunter?

Wie schon gesagt: Jaein! Wie bei allen Hilfsmitteln sind auch WL Schuhe Mittel zum Zweck, die dir dabei helfen sollen mehr Gewicht in sichererer Position zu bewegen. Aber es ist hier genauso wie wenn du Wrist Wraps nutzt, dich aber nicht darum kümmerst deine schwachen Handgelenke zu attackieren oder einen Lifting Belt nutzt, weil du immer Probleme mit deinem Torso hast, aber deine Körpermitte nicht trainierst. Wo ist da der Sinn? Das ist wie Medikamente gegen Symptome nehmen statt die Ursachen zu bekämpfen. Wenn ihr einen super Squat in WL Schuhen schafft, aber euer Air Squat fatal schlecht ist, dann gibt’s nur eine Aufgabe: Mobility, Mobility, Mobility!
Wer noch mehr über den Inov-8 Fastlift wissen möchte kann sich das Video von Johann Ziegler von CrossFit Heidelberg ansehen, dass hier unter dem Blog steht. Aber eins ist klar: Probieren geht über studieren! Und einmal angehabt ist der neuen Liebe kein Gras mehr gewachsen, so viel kann ich euch sagen 😉
Finish Strong,
euer Art

  • http://www.crosscoach.net/ Bauer

    Sehr netter Beitrag :) Thema Laufschuh ist immer wieder zu beobachten.. Gut finde ich auch den Hinweis, dass Gewichtheber-Schuhe mehr für die Olys sind. Meiner Meinung nach ist es auch durchaus sinnvoll Deadlfts, Squats und Overhead Press mit Barfuß-Schuhen oder ohne Schuhwerk zu praktizieren.

    An dieser Stelle „Gewicht das ihr über dem […Kopf?..] fangt.“ fehlt ein Wort 😉